Menu

Zwischen RAMPE und REUE

Bekenntnisse eines Gauklers

Ahmad Mesgarha (STAATSSCHAUSPIEL DREDSEN) spielt, singt und tanzt sich durch seine Theater Erinnerungen. Er schlüpft in teuflische Rollen, rezitiert und zitiert, sich selbst und andere. Zum Lachen und zum Heulen. „Wenn schon sterben dann mit Geigen.“ Da bleibt kein Auge trocken. Einmal mehr wird er begleitet von der exzellenten Pianistin und Sängerin Olga Nowikowa (TRIOZEAN). Wechsel Bad der Gefühle. Selten hat man soviel Vergnügen gehabt.

Er ist ein Scharlatan auf dünnem Eis. Mit ganzem Herzen halb dabei. Ein kostbarer Lügner, ein armer Hund, ein streunender Köter. Süchtig nach Applaus. Er ermordet seinen Nachbarn für ein Lob in der Presse. „Der Verwandlungskünstler war wie immer überzeugend!“ Das zergeht wie Schaum auf der Zunge.

Ja, einen einfachen Grabstein wird er später haben, denkt er sich. Einen Naturstein. Auf dem nichts weiter stünde als „Bravo.“ Denn bescheiden war er auch. Vor allem und in erster Linie bescheiden. Unser Multitalent.



Mitwirkende:

Auf der Bühne

Ahmad Mesgarha, Schauspieler

Termine:

SA 21.8.2021 19:30 Uhr ausverkauft